Loading...
#Anchor-1 "FAQ"

Häufig gestellte Fragen (FAQ)
 

Wer kann recoveriX benützen?

recoveriX ist ein Rehabilitationssystem, das speziell für Schlaganfallpatienten mit Halbseitenlähmung entwickelt wurde. Grundsätzlich kann es aber bei allen Arten der zentralen Lähmung verwendet werden.

Wie lange dauert eine recoveriX Behandlung?

Ein Behandlungsdurchlauf dauert etwa 10 Minuten. Empohlen werden mind. 2-3 Durchläufe pro Therapiesitzung. Je nach Belastbarkeit sind jedoch auch bis zu 6-8 Durchläufe möglich. Das Aufsetzen der Haube, das Befüllen mit Gel und das Platzieren der Elektroden dauert bei einem geübten Therapeuten in der Regel maximal 5 Minuten. Daraus ergibt sich eine optimaler Therapiezeitraum von etwa einer Stunde.

Wie oft sollte man recoveriX verwenden?

Empfohlen wird ein vollständiger Therapiedurchlauf von 20 Trainingseinheiten zu je einer Stunde. Natürlich können darüber hinaus noch zusätzliche Einheiten durchgeführt werden.

Zu welchem Zeitpunkt ist die Therapie mit recoveriX am effektivsten?

recoveriX kann sowohl für akute als auch für länger zurückliegende Schlaganfälle erfolgreich eingesetzt werden – wie bisherige Patientenergebnisse zeigen. In unseren Studien wollen wir jedoch weiter evaluieren, in welchen Rehabilitationsphasen die Therapie mit recoveriX am erfolgreichsten ist.

Kann recoveriX auch bei Spastizität verwenden oder nur bei schlaffer Lähmung?

Grundsätzlich ist Spastizität kein Ausschlusskriterium, aber jeder Fall ist unterschiedlicher und muss deshalb auch individuell entschieden werden. Dazu wird der Patient vor der ersten Anwendung von recoveriX auf Spastizität untersucht.

Kann recoveriX mit normaler Physiotherapie kombiniert werden?

Ja. Je mehr Therapieeinheiten ein Patient bekommt, desto wahrscheinlicher kann er Fortschritte erzielen.

Kann Beugung und Streckung abwechselnd stimuliert werden?
Zum aktuellen Zeitpunkt kann nur eine Bewegungsrichtung stimuliert werden. Die Möglichkeit der Stimulation von Mehrfachbewegungen ist aber bereits in Planung.

Welche Bewegungen können mit recoveriX trainiert werden?

Es können Beuge- und Streckbewegungen (Flexion und Extension) von den oberen (Handgelenk und Ellenbogen) und unteren (Knie und Sprunggelenk) Extremitäten trainiert werden.

Kann man recoveriX zu Hause verwenden?
Es besteht die Möglichkeit das Training mit recoveriX auch zu Hause zu machen. Dazu muss entweder ein Familienmitglied oder Betreuer entsprechend eingeschult werden, oder ein Mitarbeiter von g.tec macht einen Hausbesuch und führt das Training vor Ort durch. Da jedoch jeder Fall einzeln beurteilt werden muss, bitten wir Sie uns zu kontaktieren, um genauere Informationen zum Ablauf zu erhalten.
Gibt es neben dem normalen Avatar auch noch interaktive Spiele?

Zur Zeit gibt es  einen Avatar, mit dem die Beuge- und Streckbewegungen der Gelenke/Extremitäten bildlich visualisiert werden können. Die derzeitigen Studien liefern mit dem vorhandenen Avatar sehr gute Ergebnisse. Eine Weiterentwicklung des Avatars, mit dem man dann auch z. B. komplexere Greifbewegungen durchführen oder Spiele steueren kann, ist in Planung.

Welche Komponenten sind notwendig um recoveriX zu verwenden?

Bei recoveriX handelt es sich um ein komplettes System, das mit allen notwendigen Komponenten ausgeliefert wird und keine weiteren externen Geräte oder Teile benötigt. recoveriX besteht aus folgenden Komponenten:

 

  • 1x EEG-Haube mit 16 Elektroden – g.GAMMAcap mit 16 g.SCARABEO-Elektroden
  • 1x Biosignalverstärker –  g.UBSamp
  • 2x Elektrostimulatoren – g.Estim FES
  • 1x Laptop mit der Programm-Software von recoveriX
  • 1x Patientenbildschirm mit USB-Anschluss
Wie wird die elektrische Muskelstimulation ausgelöst?

Die elektrische Muskelstimulation wird immer dann ausgelöst, wenn die Auswertung der Hirnströme in Echtzeit ergibt, dass sich der Patient jene Bewegung vorstellt, die Ihm oder Ihr von recoveriX vorgegeben wird (Real-Time-Feedback). Die Stimulation erfolgt zeitglich mit der Bewegung des Avatars. Dieses Echtzeitfeedback, kombiniert mit der visuellen Darstellung durch den Avatar, zeichnet den neuen und erfolgreichen recoveriX Ansatz aus.

Wie lange dauert die elektische Muskelstimulation?

Die Dauer der elektrischen Muskelstimulation ist abhängig vom ausgewählten Trainingsmodus.

Im Trainings-Modus ist die Zeitdauer der Stimulation fix vorgegeben – Ziel ist es, dass immer die gesamte Bewegung ausgeführt wird. Im Trainingsmodus erfolgt – unabhängig von der Auswertung der Hirnströme – immer eine Stimulation auf Grund der vorgegebenen Bewegung.

Im Gegensatz dazu wird die elektrische Muskelstimulation (also die Bewegung) im Continuous-Mode nur durchgeführt, solange die Bewegungsvorstellung in den Gehirnströmen des Patienten auch tatsächlich festgestellt wird (in Echtzeit).

Wie lange dauert die Einschulung, bis ich recoveriX anwenden kann?

Die Einschulung für einen Anwender (Arzt, Physiotherapeut, Betreuer, etc.) erfordert ungefähr 1-2 Stunden. Am wichtigsten ist dabei sicherzustellen, dass die EEG-Haube korrekt aufgesetzt werden kann, um eine optimale Signalübertagung zu ermöglichen. Außerdem muss der Anwender in der Lage sein dem Patienten den Ablauf der Trainingseinheit zu erklären.


Für Patienten ist keine separate Sitzung nur für das Training notwendig – die Patienten können sofort mit der Therapie starten. Die Einschulung für den Patienten beschränkt sich darauf, dass vor der ersten Trainingseinheit der grundsätzliche Ablauf detailiert erklärt wird. Schon die Durchführung der ersten Einheit ist Teil der Therapie – dadurch wird der Fortschritt über die gesamte Anwendungsdauer von recoveriX sichtbar.

Kann recoveriX bei Patienten eingesetzt werden die an Epilepsie leiden?
Grundsätzlich sind epileptische Anfälle kein absolutes Ausschlusskriterium, allerdings muss jedem Fall gesondert überprüft werden. Wenn epileptische Anfälle aber nicht durch entsprechende Behandlung kontrolliert werden, kann recoveriX nicht angewendet werden.
Ist eine Störung der Kognition und/oder der Aufmerksamkeit ein Ausschlusskriterium?
Eine signifikante Störung der Sprache, Kognition und/oder Aufmerksamkeit (wie z.B. Wernicke Aphasie oder Demenz) ist dann ein Ausschlusskriterium, wenn dadurch der Patient nicht in der Lage ist die Einverständniserklärung, die Aufgabenstellung oder die Durchführung der Aufgabe zu verstehen.
Wo wird die recoveriX Behandlung angeboten?
Die recoveriX Behandlung wird in Schiedlberg (Österreich) und in Barcelona (Spanien) angeboten. Zusätzlich können wir überprüfen, ob einer unserer  klinischen Partner in Ihrer Nähe sind. Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.